Sonntag, 25. Dezember 2016

[Books] WER NICHT HÖREN WILL, MUSS STERBEN von Karen Sander

Servus,

nicht gerade ein passendes Buch für Weihnachten, aber hilft ja nix ;-)

Ich weiß gar nicht, wie es auf meiner Merkliste gelandet ist, aber es hat auf jeden Fall einen interessanten Titel und ein interessantes Cover.
Allerdings habe ich nicht gemerkt, dass es sich um Band 2 einer Reihe handelt. Das merkte ich erst während des lesens.

Und ich mag es eigentlich gar nicht, innerhalb einer Reihe zu beginnen...

WER NICHT HÖREN WILL, MUSS STERBEN von Karen Sander

Die Fakten: 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 100
Erscheinungsdatum: 01.10.2014
Preis: 9,99 €
Auch als eBook erhältlich.

Zum Buch:
Ein jugendlicher Ausreißer wurde ermordet.
Zu Tode gefoltert. Verstümmelt.
Kriminalhauptkommissar Georg Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe, die darauf spezialisiert ist, Botschaften von Mördern zu analysieren. Denn auch dieser Täter scheint den Ermittlern etwas sagen zu wollen: In der Kehle des Toten findet sich eine Nachricht, auf Zeitungspapier geschrieben. Und Stadler bekommt per Post einen abgetrennten Finger zugeschickt. Noch bevor das Team die Worte entschlüsseln kann, verschwindet ein junges Mädchen, das per Anhalter unterwegs war …

WER NICHT HÖREN WILL, MUSS STERBEN von Karen Sander

Meine Meinung:
Die Kapitel sind recht kurz und immer mit Tag, Datum und Uhrzeit versehen. Die einzelnen Kapitel sind immer aus der Sicht einer anderen Person. Hauptsächlich natürlich aus Stadlers und Montarios Sicht, aber auch immer mal wieder aus der Sicht von Nebencharakteren.
Interessant ist auch, dass es zwar hauptsächlich um den Mord in Deutschland geht, aber auch als kleine Nebenstory um einen in England. Vor ihrer Ankunft in Deutschland hat Liz Montario nämlich bzgl. des Mordfalls vor Gericht ausgesagt.
Ich fand das Buch und den Schreibstil nicht schlecht, obwohl ich eher wenig deutsche Autoren lese. Allerdings fand ich es nervig, dass immer auf den ersten Band angespielt wird, den ich ja nicht gelesen habe. Was aber natürlich mein Problem ist.
Ich muss aber sagen, dass ich mich nicht so in das Buch einfinden konnte, dazu waren mir irgendwie die Charaktere zu wenig heraus gearbeitet.
Grundsätzlich wars recht spannend und ich wusste bis zur Auflösung nicht, wer der Mörder war. Allerdings hätte es die Neben-Story meiner Meinung nach nicht gebraucht.
Es hat mich jetzt auch nicht so vom Hocker gerissen, dass ich mehr lesen muss. Da gibts einige, die mich momentan mehr interessieren....

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen