Sonntag, 11. Dezember 2016

[Books] Passagier 23 von Sebastian Fitzek

Servus,

es ist Wahnsinn, aber wenn der Post online ist, ist es über 6 Wochen her, dass ich es gelesen habe.
Aber ich lese ziemlich viel und gerade im Urlaub sammelt sich dann natürlich einiges an und da ich nur einmal in der Woche einen Buch-Post veröffentliche schiebt sich natürlich alles doch sehr nach hinten.

Ich überlege, ob ich zweimal die Woche einen Buch-Post machen soll, will mich aber nicht zu sehr unter Druck setzen, wenn ich mal eine Flaute habe oder einfach nicht so zum lesen komme...

Naja, aber heute solls um Passagier 23 gehen. Es ist, wenn ich mich richtig erinnere erst mein 3. Buch von Fitzek und ich weiß, dass er eine riesige Fangemeinde hat. Ich zähle (noch) nicht dazu. Ich habe bisher einfach nur sehr wenige deutsche Autoren regelmäßig gelesen. Mal sehen, ob ich noch mehr von Fitzek lesen werde.

Passagier 23 von Sebastian Fitzek

Die Fakten: 
Verlag: KNAUR
Einband: Taschenbuch (auch als gebunde Ausgabe und eBook erhältlich)
Seitenzahl: 432
Erscheinungsdatum: 29.10.2015 (gebundene Ausgabe 30.10.2014)
Preis: 9,99 € (gebundene Ausgabe: 19,99 € / eBook: 9,99 €)

Inhaltsangabe:
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …

Passagier 23 von Sebastian Fitzek

Meine Meinung:
Protagonist ist natürlich Martin Schwartz, dem man auf den ersten Seiten sofort anmerkt, dass er sein Leben für ziemlich wertlos hält. Was natürlich an dem Tod seines Sohnes und seiner Frau liegt. Erst im Laufe des Buches erfährt man - und ich denke es ist nicht zu sehr gespoilert - dass er gar nicht mit an Bord war, sondern er die Kreuzfahrt seiner Frau und seinem Sohn geschenkt hat während er in seiner vermeintlich letzten verdeckten Ermittlung steckte.
Deshalb hat er auch erst einige Zeit später überhaut erfahren, was passiert ist.
Nach dem Anruf der alten Dame macht er sich sofort auf dem Weg zum Schiff, allerdings mit dem Vorsatz, dass er das Schiff sofort wieder verlassen wird. Was er allerdings nicht schafft und somit in die ganze Sache hineingezogen wird und ermitteln muss...
Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite! Es hat verschiedene Handlungsstränge (so würde ich es jetzt mal nennen) und man weiß natürlich, dass sie am Ende zusammenführen, aber nicht wie. Sebastian Fitzek hat einen tollen Schreibstil, der einen wahrlich mitreisst und fesselt. Mit diesem Buch hat Fitzek es nun endgültig geschafft, dass ich mir noch weitere Bücher (hatte bisher erst 3 oder 4 von ihm gelesen) von ihm näher ansehen werde.

1 Kommentar :

  1. Ich bin auch absoluter Fan von Sebastian Fitzek geworden. Er hatte mich bereits nach dem ersten Buch - Die Therapie - gewonnen :-)
    Zur Zeit lese ich sein 2.Buch - Das Amokspiel - hier hänge ich ein bisschen fest. Hingegen zum Buch - Die Therapie - das konnte ich überhaupt nicht weg legen ! Absolut spannend und die Wendung hätte ich so nicht gedacht. Beim -Amokspiel- bin ich zwar auch gespannt wie es endet, aber im Moment fesselt es mich noch nicht so ganz. Kann aber auch an meinem Gemütszustand liegen u nicht am Autor :-)

    Ich möchte auf jeden Falle ALLE Bücher von ihm lesen !

    Ich liebe Psychothriller :-)

    Lächelnde Grüße
    Melle von Seelentief

    AntwortenLöschen