Sonntag, 14. August 2016

[Books] Das Tribunal von John Katzenbach

Servus,

nach Der Sumpf das dickste Buch meiner Bestellung. Irgendwie saß es mir im Nacken und deshalb habe ich es jetzt auch ziemlich schnell in Angriff genommen und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Gerade ausgelesen und schon am schreiben, da ich gerade noch Zeit hatte.

Das Tribunal von John Katzenbach

Die Fakten: 
Verlag: KNAUR Taschenbuch
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 704
Erscheinungsdatum: 02.02.2018 (Originalausgabe bereits 1999 erschienen)
Preis: 9,99 €
Auch als eBook erhältlich.

Klappentext:
Anklage: Mord.
Verteidigung: zwecklos.
Zweiter Weltkrieg, 1943: Der junge amerikanische Leutnant Thomas Hart wird mit seinem Flugzeug über Sizilien abgeschossen. Als Einziger überlebt er den Absturz und kommt in ein deutsches Lager. Als dort ein Mitgefangener ermodet wird, fällt der Verdact auf den schwarzen Piloten Licoln Scott. Hart, der vor seiner Einberufung Jura studiert hat, wird von einem provisorischen Kriegsgericht zu dessen Verteidiger berufen. Nun muss er sich nicht nur gegen seine Nazi-Bewacher behaupten, sondern auch gegen die weißen Rassisten in der eigenen Truppe zur Wehr setzen.

Das Tribunal von John Katzenbach

Meine Meinung:
Der Protagonist - wie schon vermuten lässt - ist Tommy Hart. Das Buch beginnt mit einem kurzen Prolog mit dem alten Tommy Hart. Danach dienen ca. die ersten 100 Seiten als Einleitung. In denen erfährt man wie Tommy ins Stalag Luft 13 kam, ein wenig über Tommy selbst. Außerdem lernt man die anderen wichtigen Personen kennen.
Stalag Luft 13 ist in zwei Lager unterteilt, in das Nord- und das Südlager. In einem sind die Amerikaner untergebracht und im anderen die Briten. Jeden Freitag vormittag ist Tommy im Lager der Briten bei seinen zwei Freunden, der eine war vorm Krieg Polizist, der andere berühmter Anwalt. Zu Dritt handeln sie berühmte Gerichtsverfahren ab. Soweit zur Einleitung.
Danach gehts also mit dem Mord an Trader Vic weiter. Trader Vic handelte mit allem was möglich war: Essen, Radios, Informationen usw. und er war ein Rassist und hat dies Lincoln Scott auch spüren lassen.
Beide hassten sich und so war es natürlich passend, dass man Lincoln Scotts Sachen Blut von Trader Vic fand.
Da es einen fairen Prozess geben sollte, wurde Tommy Hart als sein Verteidiger benannt. Lincoln beteuert seine Umschuld und Tommy glaubt ihn. Bleibt nun die schier unlösbare Aufgabe herauszufinden wieso Trader Vic ermordet und von wem.
Tommy kann auf die Hilfe seiner zwei Freunde aus dem britischen Lager zählen. Doch bald wird klar, dass es Leute im Lager gibt, die mit allen Mitteln einen Freispruch verhindern wollen.

Das Tribunal von John Katzenbach

Die "Einleitung" hat sich ein wenig gezogen, war aber dennoch wichtig. Als dann der Mord und der Prozess losging, war ich wie gefesselt und konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit Tommy und Scott so mitgefiebert, da ich mich immer so reinsteigere, wenn solches Unrecht passiert. Auch wenn ich weiß, dass es nur Fiktion ist, weiß man doch, dass es auch im realen Leben oft genug so passiert.
Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite, naja vielleicht nicht bis zur letzten Seite, aber auf jeden Fall bis zum Epilog.
Am Schluss raus gehts nochmal richtig zur Sache und konnte fast nicht mehr still sitzen.
Ein wirklich sehr gelungener und mitreißender Thriller!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen