Sonntag, 12. Juli 2015

[Lifestyle] 1. Street Food Festival Regensburg

Servus!

Seit einigen Wochen habe ich mich schon auf das Street Food Festival gefreut. Angekündigt waren ca. 64 Food-Trucks mit allerlei verschiedenen Köstlichkeiten. Nachgezählt habe ich allerdings nicht...

Bevor wir uns auf die Räder geschwungen (schließlich wollte ich ja einiges essen) um die knapp 11 km lange Strecke zu bezwingen ;-) meinte ich noch zu meinem Freund, dass ich unbedingt Fotos machen muss, vor allem vom Essen natürlich.

Tja, ich weiß nicht so recht was ich erwartet habe, aber das war es nicht...

Gleich mal gesagt, Fotos gibt es keine.
Irgendwie hatte ich erwartet, dass es so Probierportionen gibt. Denn wenn ich schon auf ein Street Food Festival gehe, bei dem es ja ums essen geht und hallo?? 64 Trucks??!! dann will man ja eigentlich so viel wie möglich probieren.

Als wir dann also ankamen und die erste Runde gingen, war ich erstmal ernüchtert. Denn eine Seite hatte ne ganze Weile keinen Strom, also sahs auch irgendwie mit Essen da erstmal schlecht aus...
Und dann war auch irgendwie von Probiergrößen nicht wirklich viel zu sehen, bei manchen gabs halbe Portionen, was auch so zwischen 4 und 5 € gekostet hat.
So war ich dann erstmal überfordert und wusste gar nicht was ich essen sollte...
Vor jedem Stand, standen relativ viel Leute rum, so dass man auch gar nicht viel sehen konnte, was es gab, man musste sich schon ziemlich durchwurschteln...

Mein Freund holte sich dann ein "Sandwich" mit keine Ahnung was drauf, hab mal abgebissen, aber meins wars nicht so.
Mir hat er dann einfach, "damit ich auch was hab", nen Baumkuchen, für die meisten als Baumstriezel bekannt und dort hieß es auf neudeutsch Hipster Rolle mit Zimt & Zucker gekauft.

War dann schon erstmal zufrieden, denn ich liebe Kürtőskalács (Baumkuchen), der erinnert mich immer an unsere Familienurlaube in Ungarn, da ich ihn auch von da kenne und es ihn in Regensburg eben nur auf so Events, wie Bürgerfest, Gassenfest usw. gibt.

Dann hat sich mein Freund noch vegane Tortellini gekauft. Er fand sie super, meins wars wieder nicht so. Also bin ich beim altbekannten geblieben und hab mir einen Langos (ebenfalls was ungarisches und bei uns nicht so einfach zu bekommen) mit Knoblauch, Sauerrahm, Käse und Paprikapulver geholt. Dann brauchte ich sowieso nix mehr...


Und als wir dann nach 1,5 bis 2 Stunden uns zum Aufbruch bereit gemacht haben, ist mir eingefallen, dass ich ja eigentlich Fotos machen wollte... Naja, es war einfach kein Foto wert, deshalb habe ich auch nicht dran gedacht...

Erwähnen will ich noch, dass etwas abseits eine Bühne aufgebaut war. Gehört habe ich nicht viel und was ich gehört habe, war nicht so der Brüller. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nicht weiß, ob und welche Band zu späterer Stunde gespielt hat. Vielleicht war die ja besser.
Außerdem war noch ein etwas größeres Planschbecken aufgebaut in den so Luftbälle in die man reinklettern kann (wisst ihr was ich meine?) "geschwommen" sind.

Irgendwie war ich dann auf der Heimfahrt doch etwas deprimiert, weil ich es mir einfach ganz anders und besser vorgestellt habe...

Schönen Sonntag wünsche ich euch,
Ramona

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen