Donnerstag, 28. November 2013

[Buch] Das Geheimnis der Flamingofrau - eine erotische Erzählung von Laura Lay

Hallo Leute,

vor einiger Zeit wurde ich von Laura Lay angeschrieben, ob ich nicht Das Geheimnis der Flamingofrau lesen und auf meinem Blog darüber berichten möchte. Als alte Leseratte habe ich natürlich zugestimmt.


Zur Autorin: Laura Lay ist das Pseudonym einer Autorin mit Jahrgang 1974 die hauptsächlich Bücher in einem anderen Genre schreibt.
"Da ich aber schon immer gern erotische Storys geschrieben habe - mal mysteriös & dunkel, mal witzig & üppig, aber immer mit Herz & Lust - wurde nun Laura Lay geboren."
Das Geheimnis der  Flamingorau ist der Auftakt einer erotischen eBook Reihe, welche übrigens ohne Verlag veröffentlicht wurde. Im Februar ist bereits Pyromantische Affäre erschienen und im November soll noch In den Zügen der Nacht erscheinen.

Die eBooks sind bei Amazon für je 2,79 € erhältlich und umfassen jeweils ca. 40 - 50 Seiten.

Zum Buch: Leon Walsky steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Der Verlag, der sein neues Buch veröffentlichen wollte ist pleite. Trotz aller Versuche findet er keinen neuen Verlag für sein Buch. Als er schon alles zu Geld gemacht hat, was sich zu Geld machen lässt und ans aufgeben denkt, bekommt er von der mysteriösen Tanja R. ein Angebot, welches er nicht ablehnen kann. Er soll nur für sie eine Erzählung schreiben, sie kann in den Verlauf der Erzählung jederzeit eingreifen und abändern. Außerdem sie das Ende herbeiführen, ändern oder aufheben. Pro Seite erhält Leon 50 €. Es gibt nur noch eine Bedingung, er muss im Park an einer ganz bestimmten Stelle schreiben.

So beginnt eine Erzählung von der dominanten wohlhabenden Tania von Rosenfeld mit ihrer schüchternen Gespielin Luise und dem Deutschlehrer Christian Konrad, der immer mehr von Tania von Rosenfeld und vorallem von Luise fasziniert ist...

Leon trifft während des Schreibens immer wieder auf die gleiche Frau, die ihn von Tag zu Tag mehr interessiert...

Fazit: Mir hat die Erzählung sehr gut gefallen. Im Laufe der Geschichte baut sich eine erotische Spannung auf. Sowohl im Verlauf mit dem Deutschlehrer und Tania von Rosenfeld als auch mit Leon und der Fremden im Park. Man möchte wissen, wann und wie sich diese Spannung letztendlich entlädt.
Mir persönlich hat der Schluss was Leon betrifft nicht 100 %ig gefallen, da mir das Ende hier zu offen ist und zuviel Raum für Spekulationen bleibt. Denn ich persönlich grüble dann so lange darüber nach, bis ich mich in ein neues Buch vertiefe. Was durchaus mal ein paar Tage dauern kann... Deshalb habe ich immer gern "abgeschlossene" Enden.


Ich würde auch gerne noch die anderen zwei eBooks lesen, aber da sie nur über Amazon im Kindle Format erhältlich sind, weiß ich nicht, ob ich sie auf meinem Tolino lesen kann...

Hier gehts zur Seite von Laura Lay

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen